Freitag, 22. April 2016

Bangkok entdecken und lieben lernen

Unsere absolute Lieblingsstadt in Asien ist für uns immer eine Reise wert. In Bangkok mit über 8 Millionen Einwohnern findet man Ursprüngliches, Neues, Imposantes, Leckeres, Schönes und Hässliches. Was man in Bangkok nicht findet, findet man nirgendwo.
Wenn man in dieser wuseligen Stadt ankommt, wird man sie entweder für immer lieben oder aber für immer hassen. Bangkok ist speziell und voller Gegensätze. Bangkok ist heiß und Bangkok ist laut.
Wir lieben diese Stadt und kommen immer wieder gerne in die Hauptstadt Thailands.



Hotels gibt es zahlreiche, alle bekannten Hotelketten und Hotelkategorien sind vertreten. Empfehlenswert ist es, ein Hotel am Chao Praya Fluß zu buchen. Zum einen hat man einen schönen Blick über die Stadt und den Fluß, und es ist einfach schön tagsüber oder abends den Schiffen zuzuschauen. Selbst auf dem Fluß ist immer was los. Bangkok schläft nicht.

Die meisten Touristen bleiben bis zu drei Tage in der Metropole und nachfolgend unsere Tipps, was man unbedingt in Bangkok gesehen haben sollte:

Tempelbesichtigungen


Grand Palace
Der Grand Palace oder auch Königspalast genannt, ist ein MUSS für Bangkoktouristen. Auf dem gleichen Areal ist die Tempelanlage Wat Phra Khaeo, die ebenso sehr schön gestaltet ist.
Wat Arun („Der Tempel der Morgendämmerung“) ist auf der anderen Seite des Flußes, direkt gegenüber des Grand Palace. Die 75m hohe Pagode funkelt in der Sonne. Auch abends kann man bei einer Bootsfahrt diesen Tempel von außen bestaunen, da er sehr schön angestrahlt wird.
Wat Pho („Tempel des liegenden Buddha“) ist eine Tempelanlage  südlich des Grand Palace.
Hier befindet sich die Statue des liegenden Buddhas. Er ist 45m lang und 15m hoch.
Der Tempel ist außerdem berühmt für seine traditionelle Thai-Massage.
Anzumerken ist, dass man nicht mit Shorts in die Tempeleinrichtungen kommt. Entweder man zieht eine lange Hose und ein Shirt an, das wiederum die Schultern bedeckt, oder man kann sich auch entsprechende Tücher oder Mäntel ausleihen.



 


 

Fahrt auf dem Chao Praya Fluß
Eine Fahrt mit einem traditionellen Boot auf dem Chao Praya Fluß sollte man unbedingt gemacht haben. Noch schöner sind Fahrten in die einzelnen Kanäle, die sogenannten Khlongs. Hier sieht man das andere Bangkok. Traditionelle Häuser, ab und an ein Händler, der seine Ware verkaufen möchte, Warane im Gras liegend, das übrig gebliebene vom ursprünglichen Leben.


Lumphini Park:
Der Lumphini Park ist die grüne Lunge Bangkoks. Man kann einen schönen Spaziergang durch den Park unternehmen und wird auch wieder auf Warane treffen. Es ist ein Stück Erholung und Ruhe, hier spazieren zu gehen. 


Khao San Road:
Die Khao San Road führt durch das Backpackerviertel Bangkoks. Hier ist immer was los. Es gibt zahlreiche Geschäfte, in denen man allen Krimskrams kaufen kann, diverse Restaurants als auch Läden, in denen man gefälschte Ausweise jeglicher Art bekommen kann. Es ist eine typische Tourimeile, aber einen Abstecher ist sie wert.


Restaurants und Garküchen:

In Thailand spielt das Essen eine große Rolle, deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass man überall und zu jeder Tageszeit leckeres Essen bekommt. Man hat die Qual der Wahl, ob man sich für ein feines, schickes, hippes Restaurant entscheidet, oder für eine traditionelle Garküche. Bei den Garküchen ist zu sagen, dass wir bis dato noch keine Probleme mit dem Fett oder den Gerichten hatten. Wir essen dort, wo auch die Thailänder essen. Wenn ein Gericht für unsere Nasen oder Augen nicht appetitlich ist, dann essen wir es auch nicht. Das macht man sonst auch so und damit sind wir immer gut gefahren.

Eine Besonderheit ist abends eine Flußfahrt mit dem Boot des Banyan Tree Hotels. Es gibt zwar zahlreiche Bootstouren am Abend, aber dieses Flußschiff ist einem traditionellem Boot nachempfunden, ist kleiner als die anderen und bietet einen unvergesslichen Abend. Es ist auch kein Partyboot. Man erhält einen herausragenden Service und ein sehr leckeres Essen und kann gleichzeitig die Tempelanlagen bei Dunkelheit bestaunen. Wer einen romantischen Abend möchte, sollte unbedingt das "Apsara" buchen.
weitere Informationen unter: http://www.banyantree.com/de/ap-thailand-bangkok/apsara



Wenn wir schon bei den Toprestaurants sind, können wir auch das Vertigo mit der anschließenden Moon Bar im Banyan Tree Hotel empfehlen.
Im 61. Stockwert des Banyan Tree Hotels wird auf einer Dachterrasse mit einem atemberaubenden Blick auf Bangkok köstliches Essen serviert.
http://www.banyantree.com/de/ap-thailand-bangkok/vertigo-and-moon-bar


Shopping:

Es gibt zahlreiche Shoppingcenter, kleine Märkte, Nightmarkets, Geschäfte aller Art in Bangkok. Hier sollte man sich einfach treiben lassen und entweder ganz klassisch in einem Shoppingcenter sein Geld ausgeben oder aber auch die kleinen und großen Märkte besuchen und viel Krimskrams, Skurriles, Nützliches finden.

Verkehrsmittel:

In Bangkok ist  man schnell und günstig mit dem TukTuk unterwegs oder auch mit dem Taxi. TukTuk fahren macht Spaß und sollte auf jeden Fall auch gemacht werden.


Klima:
Bangkok ist das ganze Jahr über warm bis heiß. Regenzeit ist von ca. Mai bis Oktober.  Zu Überschwemmungen kann es im September/ Oktober kommen.
Generell kann man aber sagen, dass man Bangkok das ganze Jahr über bereisen kann. Ich war schon im Mai dort und hatte bestes Wetter.
Generell sagt man aber, dass die beste Reisezeit, wenn man überhaupt von einer solchen sprechen darf, von November bis April ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen